Das Verkehrssystem

Das Verkehrssystem von Jaroslavl

 

In Jaroslavl gibt es verschiedene Arten sich fort zu bewegen. Da  wären zuerst natürlich die Füße, was für eine Frage. Aber diese Fortbewegungsart kann sehr anstrengend und sogar tödlich sein deswegen rate ich eher zum Auto.
Nun ich denke mal das ihr kein Auto habt.  Das kann zwar schon sein, aber naja ich gehe jetzt mal davon aus. Dann gibt es in Jaroslavl folgende Möglichkeiten sich fort zu bewegen:

 

0.       Das Taxi:
Hab es ehlich gesagt noch nicht ausprobiert aber es gibt es ich hab es schon gesehen.  Ehrlich!



1.       Das  Bus-Taxi #Маршрутное такси

Das sind kleine Busse, die ihre bestimmten Linien fahren, aber nur halten wenn man winkt. Im Bus selber muss man dann einen Knopf drücken und wird dann hinausgeworfen!

Kosten: 15 Rubel = etwa 35 Cent
Komfort: Ok (Manchmal aber auch sehr schlechte Sitze)
Sitzen/Stehen: Normalerweise findet man schon einen Platz, muss aber auch oft stehen!


2.        Traleebus:
Ein Linienbus der an Stromleitungen wie Züge usw fährt. Dieser Bus ist meist gr
ößer als das Bus-Taxi. Er fährt normale Linien und ist meistens auch ok-schnell.

Kosten: 10 Rubel = etwa 25 Cent  (Oder die Monatskarte)
Komfort: Eigentlich immer sehr gut.
Sitzen/Stehen: Das Platzfinden hängt von den Zeiten ab. Aber meistens ist eher kein Platz zu finden d.h. STEHEN. Ist aber auch auszuhalten!
J

 

3.       Tramwai:
Eine handels
übliche Straßenbahn. Fährt ohne ersichtlichen Fahrplan. Das ist aber nicht schlimm, den man muss nie länger als 10 Minuten warten. (das war bei mir bis jetzt so…

Kosten: 10 Rubel = etwa 25 Cent  (Oder die Monatskarte)
Komfort: Eigentlich immer sehr gut. Gibt aber auch sehr alte Bahnen.
Sitzen/Stehen: Das Platzfinden hängt von den Zeiten und davon wo man einsteigt ab. Aber meistens eher stehen. Aber nach einiger Zeit finden sich immer Plätze…

 

Sodele das wären erstmal alle die ich kenne.
 Achso, doe Monatskarte ist eine Monatskarte (hättet ihr jeztzt nicht gedacht nicht? Muss sagen ich auch nicht, aber das lässt sich wahrscheinlich auf die Hinrgr
öße des Lesers zurückführen)
Genau wei
ß ich auch nicht wie viel die Kostet, ist aber sehr wenig (so 6-7 Euro). Also das Lohnt sich doch wenn mann jeden Tag mindestens zweimal mit den Staatlichen Verkehrmitteln (2. Und 3.) fährt.

Wenn ihr noch was zu verbessern habt, dann sagt es!

 



 

 

3 Kommentare 15.2.10 18:03, kommentieren

Werbung


Wohnung und Familie

Die Wohnung

Nachdem ich meine Müdigkeit so gut wie es ging ausgeschlafen hatte wurde mir sogleich ein leckeres Essen und der Traditionelle Tee aufgetischt.

Nun galt es die Wohnung zu erkunden. Aber soviel zu erkunden gab es nicht.
Die Wohnung misst 43 qm. Wenn man so denkt, sieht man ein etwas größeres Zimmer vor sich. Doch auf den  43 quadratmetern sind eine Küche, Toilette und Bad, sowie 2 Zimmer.
Normalerweise teilen sich diese Wohnung 3 Leute.
Jetzt sind es vier.

Ich Schlafe mit dem Sohn in einem Zimmer. Es ist klein, aber es geht. Manchmal denke ich in was fuer einem Luxus wir in Deutschland leben...

…weil so wie hier, geht es auch.
Ich finde es sogar sehr gut.

 

Die Familie

Die Familie besteht aus Natascha (Mama) Sergej (Papa) und Sergej (Sohn).

Natascha arbeitet im Wald als Brandschuetzer. Das heisst, sie passen auf, das der Wald nicht anfaengt zu brennen!
Sergej  Computergeschä
ft.            -“-
Sergej2 geht in die 9. Klasse der Waldorfschule Jaroslavl.        

Die ganze Familie ist sehr nett. Ja schon fast zu nett, aber so sind alle hier.
 Ist warscheinlich normal.

Ich muss mit allen auser dem Sohn Russisch reden. Aber das wird und wird…
Mit der Mutter unterhalte ich mich jeden Tag.  Sehr nett.  Und ich lerne dabei Russisch.

10.2.10 18:03, kommentieren

Ankunft


Ankunft in Russland

Nacht/ -7 °


 

Es waren wieder einmal die Deutschen! Oder die Polnische Motorradrockergruppe, welche den püntklichen Start meiner Maschine verhinderten. Vielleicht war es auch ein anderer Grund, aber ich brauche nun mal einen Sündenbock und da kam mir die Rockergruppe gerade recht.

Während ich auf meinen Flieger wartete kamen im 3 Mnutentakt noch 30 Minueten nach dem Planmäßigen Start der Maschine nach Dubai, vereinzelt Leute an den Schalter. Durchgeschwitzt und sichtlich reich und  hochnäsig.

Eine geschlagene halbe Stunde Später dann endlich konnten wir in den Flieger gehen und losfliegen. Die Fahrt (oder besser: DER FLUG) war eher unspektakulär. Zwar bekam ich einen leckeren Tee und Russisches Gebäck aber das war, so denke ich mal, ziemlich normal.

Sehr erstaunt war ich dann bei der Passkontrolle, an der der junge Russe Einreisepapiere sehen wollte. "Welche Einreispapiere, ich hatte doch keine Ahnung?"  Und das erste Mal bekam ich schon schweißige Hände. Er aber füllte die Papiere aus und alles war gut!

Mit einem Zettel bestückt fand ich meine Gastmutter sehr schnell und musste mich in den nächsten Stunden mit meinem eher schlechten Russisch üben.

Es ging nun mit Zug, Straßenbahn und wieder Zug nach Jaroslavl.      In dem Schlafzug musste ich schon mit einer neu kennegelernten junge Frau Russisch reden und (musste) mir ihre Handynummer aufschreiben :-) Wir (meine Gastmutter und Ich) durften dann auch mit ihrem Vater im seinem kleinen Auto mitfahren. Dieser erzählte mir die ganze Fahrt über etwas über Jaroslavl was ich leider nicht verstand. Er war trotzem sichtlich erfreut als ich immerzu "да" (Ja!) sagte.

Bei der Fahrt wurden wir von der Polizei angehalten, aber nur eine Routinekontrolle. Trotzdem war ich sehr überascht/

Schließlich viel ich Todmüde gegen 3:30 in der Nacht in mein neues Bett.

Glücklich und voller neuer Eindrücke die ich garnicht alle in diesen Blog niederschreiben konnte.

 

Für alle die es noch nicht Wissen, ich werde nun für 3 Monate in Russland sein. Jeden Tag versuche ich euch einen Einblick in die andere Welt zu geben.

 

 

 

1 Kommentar 7.2.10 18:03, kommentieren

Werbung